Orgelseminar zum neuen Gesangbuch

Zur Einführung des neuen Gesangbuches im deutschsprachigen Raum fanden in der Gebietskirche Sachsen-Anhalt zwei Orgelseminare statt, die Anregungen zu Spiel- und Übungsmöglichkeiten der neuen Lieder gaben. An den beiden Veranstaltungen nahmen insgesamt 280 Orgelspieler aus den Arbeitsbereichen der Apostel Bimberg und Korbien teil.

Seit Jahrzehnten ist es in der Gebietskirche Sachsen-Anhalt Tradition, die Orgelspieler für ihren Dienst in der Gemeinde zu motivieren und in ihren Bemühungen zu unterstützen. Daher waren die Seminare am 15. Mai und am 12. Juni 2004 in der Kirche Magdeburg-Süd wieder ein Höhepunkt in der Orgelarbeit. Hauptgegenstand war das neue Gesangbuch, das ab Frühjahr 2005 in den Gottesdiensten Verwendung finden wird. Die vom Verlag Friedrich Bischoff zur Verfügung gestellten Noten wurden in den Seminargruppen vorgestellt. Die Seminarteilnehmer sangen die Lieder gemeinsam und die Schulungsorganisten gaben - wo notwendig - Hinweise zum Umgang mit den Besonderheiten der Orgelsätze. Es wurde auch Wert auf Erklärungen zur musikalischen Gestaltung gelegt; gängige Praktiken des Einstudierens von unbekannten Liedsätzen wurden am Instrument vorgeführt.

Als Ort des Orgelseminars war die Kirche Magdeburg-Süd ausgewählt worden, weil sie über geeignete Räumlichkeiten und mehrere Instrumente verfügt. Eine besondere Motivation für die Seminarteilnehmer war die Möglichkeit, einmal an der größten Pfeifenorgel der Gebietskirche spielen zu können. Die Schulungsorganisten beantworteten viele Fragen zum neuen Gesangbuch und wiesen an Liedbeispielen auch auf Probleme hin. So wurden Fragen zur Intonation, zur Tempowahl und zur Artikulation bei der Liedbegleitung besprochen.

Die Verpflegung der Orgelspieler übernahmen an beiden Tagen bereitwillig Jugendliche aus der Gemeinde Magdeburg-Süd.
Angefüllt mit Vorfreude auf das Erscheinen des neuen Gesangbuches, und dem Wissen um die Vorzüge desselben, konnte das Orgelseminar erfolgreich beendet werden.

D.B.