Senioren auf Reisen

Die diesjährige Busreise führte den Seniorenchor des Kirchenbezirkes Magdeburg auf die Inseln Rügen und Hiddensee, die Perlen der Ostsee.

Am Montag, 2. Juli 2012 begann die Reise in der Kirche Magdeburg-Süd. In Burg und Genthin kamen die dort wohnenden Geschwister hinzu, somit waren wir 38, vornehmlich Seniorenchor-Sängerinnen und -Sänger aus 7 Gemeinden des Bezirkes. Freudig gestimmt mit dem Lied „Wie fein und lieblich“ und dem Wort „Die Liebe sei unsere Stärke, die Freude unser Glück“ konnte nun unsere sechstägige Reise ihren Verlauf nehmen.

Gleich hinter Rostock besuchten wir einen Erlebnishof, machten noch einmal Halt in Stralsund, um selbstgebackenen Kuchen, den liebe Schwestern mitgebracht haben, zu verzehren. Wir fuhren über die alte Rügendamm-Brücke auf die Insel Rügen, in das nordwestliche Gebiet nach Dranske und in unser Hotel, dem „Strandhotel".

Mit einem Reiseführer befuhren wir am Dienstag den nördlichen Teil der Insel Rügen, den Jasmunder Nationalpark. In Saßnitz bestiegen wir die „MS Arkona“ und sahen die Kreidefelsen sowie den „Königsstuhl" einmal vom Wasser aus. Mit dem Bus ging es dann nach Putgarten und mit der „Kap Arkona Bahn“ fuhren wir zum nördlichsten Teil der Insel mit ihren beiden Leuchttürmen. Ein kleiner Fußmarsch nach dem Fischerdorf Vitt mit der achteckigen Kapelle war ein zusätzliches Erlebnis. Es schien die Sonne am Tage und der Vollmond leuchtete am Abend.

Sonnenschein läutete auch den Mittwoch ein, über die neue Brücke erreichten wir Stralsund und das Deutsche Meeresmuseum, das „Ozeaneum“. Hier sahen wir bei einer Führung die Highlights, Tiere der Ostsee, der Nordsee, der Weltmeere und auch Modelle in „1:1“ der Riesen der Meere. Als Überraschung war dann das Zusammensein mit den Senioren in unserer Kirche in Stralsund geplant. In den ca. 3 Stunden wurden manch schöne Gedanken ausgetauscht, gesungen und auch für das leibliche Wohl war gesorgt.

Dankbar für alles fuhren wir in unser Hotel und nach einem frühen Abendessen in unsere Kirche nach Binz. Wir reihten uns in den Gemeindechor ein zur Freude der Dirigentin. Durch viele Urlauber war es eine volle Gemeinde, der Bezirksälteste diente mit dem Wort: „Denn das ist die Botschaft, die ihr gehört habt von Anfang an, dass wir uns untereinander lieben sollen“ (1. Johannes 3,11). Gab es für diesen Abend ein besseres Wort? Über „Prora“ fuhren wir wieder in unser Hotel. So ging ein segens- und erlebnisreicher Tag zu Ende.

Der Donnerstag war für den südlichen Teil der Insel Rügen vorgesehen, wieder mit unserem Reiseführer Helmut. Nach der Besichtigung von Ralswiek fuhren wir durch Bergen zu der weißen Stadt Putbus und weiter nach Lauterbach. Wir sahen hinüber zu der Insel Vilm und fuhren vorbei am Badehaus Goor zum Ostseebad Sellin mit der Seebrücke und der Tauchgondel. Nach der Mittagspause im Ostseebad Göhren waren wir noch in Thissow, der Halbinsel Mönchgut und noch etwa 2 Stunden im Ostseebad Binz.

Am Freitag überquerten wir mit der Wittower Fähre den Breetzer Bodden, um in Schaprode unser Schiff, die „MS Gellen", zu erreichen. Wir fuhren damit nach Vitte auf der Insel Hiddensee. Bei einer einstündigen Kutschfahrt durch die Umgebung und nach dem Ort Kloster lernten wir die Insel etwas kennen. Einige Mutige badeten in der Ostsee, wir hatten ja 3 Stunden Freizeit. Zurück zu unserem Hotelanlieger im Wieker Bodden ging es mit 2 Wassertaxis. Der Nachmittag klang aus mit Kaffee und Kuchen in schöner Runde. Die Verhältnisse im Hotel ließen nur einen kurzen aber schönen Abschlussabend zu.

Der Sonnabend war der Tag der Heimfahrt, es hieß Abschied nehmen von der schönen Gemeinschaft, die wir wieder erleben konnten und die wohl unvergesslich bleibt. Wir sind unserem himmlischen Vater von Herzen dankbar, der uns mit seinem Segen begleitet und alles wohl gemacht hat.

Vorfreude hatten wir aber auch, denn wir konnten uns schon am Sonntag wiedersehen. Da fand fand ein Senioren-Gottesdienst in Magdeburg-Süd mit unserem Apostel Korbien statt.

H.B.