Bezirksapostel Storck in Halberstadt

Mit Vorfreude blickten die Geschwister des Bezirkes Magdeburg auf eine Reihe von Festgottesdiensten im Juni. Nach dem Erleben des Internationalen Jugendtages in Düsseldorf, waren für den 05. Juni Festgottesdienste für den Bezirk Magdeburg in Wernigerode mit Bezirksapostel Jürg Zbinden (Gebietskirche Schweiz) und in Halberstadt mit Bezirksapostel Rainer Storck (Gebietskirche Westdeutschland) angesetzt worden.

Stammapostel Jean-Luc Schneider diente Pfingsten in Goslar und hatte zuvor alle Bezirksapostel und Bezirksapostelhelfer zur Internationalen Bezirksapostelversammlung nach Goslar eingeladen, so dass am 05. Juni 2019 in vielen Gemeinden, rund um Goslar, Gottesdienste durch Bezirksapostel und Bezirksapostelhelfer gehalten wurden.

Trotz großer Hitze versammelten sich in Halberstadt über 300 Gläubige. Priester Korbien (Aschersleben) leitete den aus vielen Gemeinden des Bezirkes gebildeten Chor von über einhundert Sängern. Auf das kraftvoll und freudig vorgetragene erste Chorlied: „...Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft", ging Bezirksapostel Storck gleich ein und stellte einen direkten Bezug zum Bibelwort aus Jeremia 17, 7-8 her:

Gesegnet aber ist der Mann, der sich auf den Herrn verlässt und dessen Zuversicht der Herr ist. Der ist wie ein Baum, am Wasser gepflanzt, der seine Wurzeln zum Bach hin streckt.

Selbst in schwieriger Lebenssituation hat Jeremia dennoch das Wort Gottes kund getan und dafür gesorgt, dass diese Prophetie bis in unsere Gegenwart hinein nicht an Bedeutung verloren hat. Der Bezirksapostel zeigte in seiner Predigt einige Situationen und Bedrängnisse auf, in denen sich Gotteskinder auch heute bewähren müssen und sich dabei auf die im Bibelwort gegebenen Zusagen stützen können.

Bezirksapostelhelfer João Uanuque Misselo (Angola) ging in seinem Dienen auf die Situation des Gideon ein, der erleben musste, wie Gott die Zahl der Kämpfer immer mehr reduzierte um deutlich zu machen, dass der Sieg und das Gelingen allein von Gott kommt.

Sich auf ihn zu verlassen, ihm zu vertrauen, war die Botschaft, die sich wie ein roter Faden durch den Gottesdienst zog.

 

Einen Bericht über den Besuch von Bezirksapostel Zbinden in Wernigerode finden Sie hier!